Suche

Suche
Schriftgröße:
.

PM 28.04.17: Neue Zukunftsperspektive für insolvente Zentro-Elektrik: Übernahme durch MLS Lanny unter Dach und Fach

Pforzheim, 28. April 2017. Gute Nachricht für den Industriestandort Pforzheim: Die seit über 60 Jahre dort ansässige Zentro-Elektrik, ein führendes Unternehmen der Leistungselektronik im Bereich der Stromversorgung und des Batteriemanagements in Deutschland, hat eine neue dauerhafte Zukunftsperspektive. Sieben Monate nach dem Insolvenzantrag der Gesellschaft konnte der vom Amtsgericht Pforzheim bestellte Insolvenzverwalter und Sanierungsexperte Marc Schmidt-Thieme von der Kanzlei Hoefer Schmidt-Thieme jetzt die Übernahme durch einen neuen Investor unter Dach und Fach bringen. Mit Wirkung zum 01. Mai 2017 übernimmt das Maschinenbau- und Elektronikunternehmen MLS Lanny aus Bad Wildbad den Geschäftsbetrieb in Eisingen und den Großteil der 35 Arbeitsplätze. Für ausscheidende Mitarbeiter gibt es das Angebot, in eine Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft zu wechseln.

 

Für Zentro-Elektrik geht damit eine fünfmonatige Übergangszeit zu Ende, in der der Insolvenzverwalter die Geschicke bestimmte und die anstehende Sanierung zu einem guten Ende bringen konnte. „Alle Beteiligten, Geschäftsführung, Lieferanten und Mitarbeiter, haben ihren Anteil daran, dass wir den Betrieb erhalten konnten. Entscheidend war jedoch, dass die Kunden, darunter große Konzerne aus der Automobil- und Energieversorgungsbranche, weiter Aufträge erteilt haben. So hatten wir genügend Zeit, um einen strukturierten Transaktionsprozess durchzuführen und einen geeigneten Investor zu finden“, zieht Insolvenzverwalter Marc Schmidt-Thieme Bilanz.

 

Mit MLS Lanny übernimmt nun ein über die Region hinaus renommiertes Familienunternehmen die Regie bei Zentro-Elektrik. „Zentro-Elektrik passt mit seiner Expertise bei der Leistungselektronik und seiner Kundenbasis sehr gut zu uns. Unser Ziel ist es, insbesondere auf dem Gebiet der Stromversorgung weiter zu wachsen. Hier wollen wir unseren Marktanteil auch durch Zukäufe ausbauen“, kündigt Michael Lanny, Gründer und Geschäftsführer von MLS Lanny, an.

 

Zentro-Elektrik hatte Ende September 2016 Insolvenzantrag wegen Zahlungsunfähigkeit stellen müssen. Anfang Dezember 2016 wurde das Insolvenzverfahren eröffnet und Insolvenzverwalter Marc-Schmidt Thieme führte den Geschäftsbetrieb in der Folge vollumfänglich fort. Seit der Gründung von Zentro-Elektrik in 1956 ist Eisingen bei Pforzheim das Zentrum aller Aktivitäten. Dort sind Entwicklung, Fertigung, Service, Verwaltung und Vertrieb angesiedelt. Zentro-Elektrik versteht sich als fachspezifischer Dienstleister bei der Systementwicklung für die Stromversorgung. Dies beginnt bereits in der Planungsphase eines Gerätes und reicht bis zur Lieferung von Hard-, Firm- und Software kompletter Systeme. Die Anwendungsbereiche umfassen Elektrotechnik, Automotive / Bahn / EMobility, Energieversorgung, Informationstechnologie, Automatisierungstechnik und Anlagenbau bis hin zu Forschung, Entwicklung und Prüfwesen.

 

MLS Lanny wurde 1991 von Michael Lanny gegründet. Aus einer kleinen Werkstatt für Regelventile formte er in wenigen Jahren einen florierenden Entwickler und Produzenten von kundenspezifischen Lösungen für die Industrie. Zuletzt setzte MLS Lanny mit rund 60 Mitarbeitern über 10 Mio. Euro um. Mit der Übernahme von Zentro-Elektrik erschließt sich MLS Lanny neue Wachstumspotenziale.

 

Weitere Informationen:

Marc Schmidt-Thieme arbeitet seit 1999 als Insolvenzverwalter mit Schwerpunkt Unternehmenssanierung und Restrukturierung. Zu seinen bekanntesten Verfahren zählen der Leiterplattenhersteller Greule, die Stb Fahrzeugbau, die RUG (Riegelhof & Gärtner) sowie die ROB Gruppe. Darüber hinaus sanierte er als Insolvenzverwalter erfolgreich Dipach

energy und die Maxxtec AG. 2016 konnte er mit Ungerer Maschinen- und Anlagenbau ein weiteres Pforzheimer Traditionsunternehmen vor dem Aus bewahren. Marc Schmidt-Thieme ist Mitglied im VID (Verband der Insolvenzverwalter Deutschlands) und der TMA (Turnaround Management Association). Seine Kanzlei Hoefer I Schmidt-Thieme – Rechtsanwälte und Insolvenzverwalter ist mit neun Standorten bundesweit tätig und auf Sanierungen im Zuge von Insolvenzverfahren spezialisiert.

 

Pressekontakt für den Insolvenzverwalter:

Sebastian Brunner

Unternehmenskommunikation

Telefon: 0175/5604673

E-Mail: sebastian.brunner@brunner-communications.de



  • PDF
  • Sie können diese Seite versenden/ empfehlen
  • Druckversion dieser Seite

2017

Kontakt, Foto: Gerd Altmann pixelio.de

Web CMS Software | CMS (Content Management System) Papoo auf www.verwalter.de! 270626 Besucher