Suche

Suche
Schriftgröße:
.

PM 03.02.12: Sanierung der Weinkellerei Otto Pressler kommt voran – Erste Angebote von Investoren in den nächsten Tagen erwartet

  • Insolvenzverwalter Marc Schmidt-Thieme führt Geschäfte auch nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens vollumfänglich fort

Hochstadt (Pfalz), 03. Februar 2012. Die Sanierung der traditionsreichen Weinkellerei Otto Pressler kommt gut voran. "Der Betrieb läuft und wir führen Gespräche mit potenziellen Investoren. Wir sind weiter aktiv auf dem Markt und können auch die aktuell rund 30 Mitarbeiter vorerst weiter beschäftigen", teilte der vom Amtsgericht Landau bestellte Insolvenzverwalter und Sanierungsexperte Marc Schmidt-Thieme von der Kanzlei Hoefer I Schmidt-Thieme heute mit.

 

Geschäftsführung und Insolvenzverwalter hatten den Betrieb nach dem Mitte November 2011 gestellten Insolvenzantrag in vollem Umfang fortgeführt und betriebswirtschaftlich wieder kostendeckend aufgestellt. So konnte mit Unterstützung der Kunden, Weinkommissionäre und Lieferanten die Auslastung weiter gewährleistet werden.

 

Auf dieser Basis konnten auch die Gespräche mit einer Reihe von potenziellen Investoren vorangetrieben werden. "Wir erwarten in den nächsten Tagen erste indikative Angebote von den Interessenten. Danach können wir in die entscheidende Runde der Verhandlungen einsteigen. Es wäre jedoch verfrüht, jetzt schon eine Prognose über den Ausgang abzugeben", betonte Schmidt-Thieme. Juristisch ist der Weg zum Abschluss der Verhandlungen zwischen Insolvenzverwalter und potenziellen Investoren mit der jetzt erfolgten Eröffnung des Insolvenzverfahrens (zum 1. Februar 2012) frei.

 

Die Otto Pressler Weinkellerei GmbH & Co KG hatte im November 2011 Insolvenzantrag stellen müssen, weil die Finanzierung der zu diesem Zeitpunkt anstehenden Zahlungen an die Weinkommissionäre und an die Traubenlieferanten nicht mehr sichergestellt werden konnte. Der von Otto Pressler sen. im ehemaligen Stammhaus in der Großgasse in Hochstadt gegründete Kellereibetrieb wird heute mit modernsten Kellereianlagen und -techniken geführt. Neben zugekauften hochwertigen Weinen wird der vermarktete Wein über gekelterte Trauben der beiden verbundenen Erzeugergemeinschaften Kloster Haimbach und König Dagobert erzeugt. Die Weine der Erzeugergemeinschaften werden als Erzeugerabfüllungen abgefüllt und vermarktet.

 

Höchste Qualität und Zuverlässigkeit der Weine der Weinkellerei Otto Pressler werden durch zahlreiche Zertifizierungen bestätigt (unter anderem im April 2011 mit der International Food Standard-Zertifizierung auf "erhöhtem Niveau"). Als überregionaler Vermarkter von Weinen aus regionaler bzw. deutscher Erzeugung ist die Kellerei zudem seit vielen Jahren auch auf den internationalen Weinmärkten aktiv.

 

Weitere Informationen:

Der Rechtsanwalt und Fachanwalt für Insolvenzrecht Marc Schmidt-Thieme ist Partner der Mannheimer Kanzlei Hoefer I Schmidt-Thieme und auf Sanierungen im Zuge von Insolvenzverfahren spezialisiert. Die Kanzlei Hoefer I Schmidt-Thieme beschäftigt bundesweit an neun Standorten über 90 Mitarbeiter und Rechtsanwälte. Zu den bekanntesten Insolvenzverwaltungen bzw. Sanierungserfolgen von Hoefer I Schmidt-Thieme zählen die international tätigen Konzerne AKsys (Automobilzulieferer) sowie ATS (Felgenhersteller), Unternehmen der Meffert- sowie der CORONET-Gruppe, der Musikinstrumente-Hersteller Schreiber & Keilwerth, der Bekleidungshersteller Orwell sowie der Internationale Club Baden-Baden (Galopprennsport).

 

Für nähere Auskünfte stehen Ihnen zur Verfügung:

 

Insolvenzverwalter

 

Marc Schmidt-Thieme

Fachanwalt für Insolvenzrecht

HOEFER I SCHMIDT-THIEME

Rechtsanwälte und Insolvenzverwalter

Soldnerstr. 2

68219 Mannheim

 

Medienkontakt

 

Sebastian Brunner

Communications&consulting

Telefon: 0175/5604673

E-Mail: fsbrunner@aol.com



  • PDF
  • Sie können diese Seite versenden/ empfehlen
  • Druckversion dieser Seite

2012

Kontakt, Foto: Gerd Altmann pixelio.de

Web CMS Software | CMS (Content Management System) Papoo auf www.verwalter.de! 270076 Besucher