Suche

Suche
Schriftgröße:
.

PM 09.01.12: Neustart aus der Insolvenz: Unterfrankens ältester Fensterbau-Handwerksbetrieb hat wieder Zukunft

  • Insolvenzverwalter Tobias Hoefer führte Betrieb über ein halbes Jahr fort und schließt nun übertragende Sanierung ab  

  • Umstrukturierung von Emmel Glas-Fenster-Türen erfolgreich, Arbeitsplätze erhalten 


Aschaffenburg/Alzenau, 09. Januar 2012. Emmel Glas-Fenster-Türen, der älteste, seit über 275 Jahren existierende Fensterbau-Handwerksbetrieb in Unterfranken, geht mit neuem Schwung in die Zukunft. Der Familienbetrieb aus dem bayerischen Alzenau hat sich im Insolvenzverfahren neu aufgestellt und kann nun, sieben Monate nach dem Insolvenzantrag, neu starten. "Wir haben den Betrieb in den vergangenen Monaten nicht nur fortgeführt, sondern wieder auf die profitablen Dienstleistungen konzentriert. Das war die Basis, um jetzt zum 1. Januar 2012 die übertragende Sanierung erfolgreich abschließen zu können", teilte der vom Amtsgericht Aschaffenburg bestellte Insolvenzverwalter und Sanierungsexperte Tobias Hoefer heute mit.

 

Die Emmel GmbH war aufgrund von akuten Problemen bei Großprojekten 2011 in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten. Da der Betrieb bereits in den Vorjahren vor dem Hintergrund der Wirtschaftskrise und steigender Kosten seine Reserven aufgebracht hatte, zwang die fehlende Liquidität schließlich Geschäftsführer Michael Emmel im Juli 2011 Insolvenzantrag zu stellen.

 

Behutsamer Umbau- und Anpassungsprozess

In dieser Situation kam der Sanierungsexperte Tobias Hoefer mit seinem Team in den Betrieb und analysierte zunächst die Situation. Es zeigte sich dabei, dass die von Emmel mit viel Herzblut betriebene eigene Fenster- und Türenproduktion nicht mehr wirtschaftlich war. Während sich die Emmel GmbH vor allem auf hochwertige und –preisige Produkte spezialisiert hatte, war die Nachfrage dafür in den vergangenen Jahren kontinuierlich gesunken. Zudem geriet der traditionelle Handwerksbetrieb unter hohen Preisdruck der günstiger produzierenden, industriellen Konkurrenz.

 

Unter diesen Marktbedingungen – vor allem der Konzentrationstendenz in der Produktion - musste sich Emmel Glas-Fenster-Türen neu aufstellen und auf die Teilbereiche konzentrieren, die dauerhaft mit Gewinn zu betreiben sind. So wurde sukzessive die eigene Produktion zurückgefahren und auf die für einen Handwerksbetrieb riskante Bearbeitung von Großprojekten verzichtet. Daraus ergaben sich natürlich auch Anpassungen im Personalbestand.

 

Die Umstrukturierung erfolgte jedoch so behutsam, dass der notwendige Arbeitsplatzabbau von bei Antragstellung 22 Mitarbeitern auf aktuell 7 nahezu ausschließlich durch Eigenkündigungen realisiert werden konnte. Die "neue" Emmel Glas-Fenster-Türen konzentriert sich nun auf Dienstleistungen für den Endkunden wie Beratung, Einbau, Montage und einen 24-Stunden-Notfall-Service.

 

Der rundumsanierte Betrieb bleibt jedoch weiter – wie seit 275 Jahren - in Familienhand. Der bisherige Gesellschafter und Geschäftsführer der Emmel GmbH, Michael Emmel, startet nun als Einzelunternehmer ebenfalls neu.

 

"Ich bin dem Insolvenzverwalter und den Gläubigern dankbar dafür, dass ich so die Familientradition fortsetzen darf. Rückblickend war es der richtige Schritt, die Sanierung im Insolvenzverfahren zu suchen. Zusammen mit Herrn Hoefer konnten wir unseren Betrieb schneller als erwartet wieder auf gesunde Beine stellen und fit für die Zukunft machen. Wir sind nun leistungsfähiger als zuvor und können unseren Kunden durch die Fokussierung noch besseren Service bieten", so Michael Emmel.

 

Weitere Informationen:

Der Rechtsanwalt und Fachanwalt für Insolvenzrecht Tobias Hoefer ist auf komplexe Insolvenzsachverhalte und Sanierungen im Zuge von Insolvenzverfahren spezialisiert. Die von ihm mit begründete Kanzlei Hoefer I Schmidt-Thieme ist mit neun Standorten bundesweit tätig. Zu den bekanntesten Insolvenzverwaltungen und Sanierungen von Tobias Hoefer zählen die international tätigen Konzerne AKsys (Automobilzulieferer) sowie ATS (Felgenhersteller), Unternehmen der Meffert- und der ehemaligen CORONET-Gruppe, der Instrumentenhersteller Schreiber & Keilwerth sowie der Internationale Club e.V. Baden-Baden (Galopprennsport).

 

Für nähere Auskünfte stehen Ihnen gerne zur Verfügung:

 

Insolvenzverwalter


Tobias Hoefer

Fachanwalt für Insolvenzrecht

 

HOEFER I SCHMIDT-THIEME

Rechtsanwälte und Insolvenzverwalter

Wermbachstr. 19

63739 Aschaffenburg

 

 

Medienkontakt

 

Sebastian Brunner

Communications&consulting

Telefon: 0175/5604673

E-Mail: fsbrunner@aol.com



  • PDF
  • Sie können diese Seite versenden/ empfehlen
  • Druckversion dieser Seite

2012

Kontakt, Foto: Gerd Altmann pixelio.de

Web CMS Software | CMS (Content Management System) Papoo auf www.verwalter.de! 270627 Besucher