Suche

Suche
Schriftgröße:
.

PM 23.07.10: ORWELL kann mit neuen Investoren durchstarten

  • Geschäftsbetrieb der Giacomo Bekleidung GmbH wird durch private Investorengruppe unter Beteiligung von Gerd Wünsch übernommen

  • Standort Ubstadt-Weiher und die meisten Arbeitsplätze bleiben erhalten

  • Sanierung im Insolvenzverfahren erfolgreich abgeschlossen

Ubstadt-Weiher, 23. Juli 2010. Der Geschäftsbetrieb der Giacomo Bekleidung GmbH, mit der Marke "ORWELL" einer der führenden deutschen Hersteller von Premium-Damenmode, wird zum 01. September 2010 von der ISIS Fashion GmbH i.G. übernommen. In dieser neu gegründeten Gesellschaft wird der Unternehmer Ulrich Beck künftig die kaufmännische Geschäftsführung übernehmen, während Giacomo-Gründer Gerd Wünsch die Ressorts Design, Markenführung und Produkte verantwortet.

 

"Wir haben die Sanierung des Betriebs im Insolvenzverfahren nach knapp zwei Monaten erfolgreich abgeschlossen. Mit dieser Lösung bleibt der Standort Ubstadt-Weiher erhalten und wird ein neuer Grundstein für eine dauerhafte Zukunftssicherung des Betriebs gelegt. ORWELL kann nun mit neuer Kraft durchstarten", teilten die Sanierungsexperten Tobias Hoefer und Marc Schmidt-Thieme von der Insolvenzverwalter-Kanzlei Hack Hoefer heute mit.

 

Hinter der ISIS Fashion stehen erfahrene Manager und Unternehmer, die aus der Textilwirtschaft kommen und daher dem künftigen Geschäftsbetrieb und der Marke ORWELL nicht nur finanziell neue Impulse geben können. Weiter mit an Bord im Top-Management ist Giacomo-Gründer und Gesellschafter Gerd Wünsch.

 

"Die Kompetenz, das strategische Interesse der Investorengruppe sowie deren Bereitschaft, das Unternehmen und die Marken weiter zu entwickeln, haben neben der nachgewiesenen, notwendigen Finanzkraft den Ausschlag für unsere Entscheidung gegeben. Wir sehen in dieser Lösung die beste Gewähr für eine dauerhaft positive Entwicklung des Unternehmens", betonten Hoefer und Schmidt-Thieme.

ORWELL präsentiert neue Kollektionen bei Fachmesse in Düsseldorf

Nach einer intensiven Investorensuche hatten sich zunächst mehrere internationale Interessenten für Giacomo interessiert. In den weiteren Verhandlungsrunden kristallisierten sich zwei für die Gläubiger annehmbare Erwerberkonzepte heraus. Bei der Entscheidung spielte schließlich auch die Sicherung der Arbeitsplätze eine wichtige Rolle. "Jetzt können wir den Standort Ubstadt-Weiher mit fast allen Arbeitsplätzen erhalten. Das ist ein weiteres Plus der jetzt gefundenen Lösung", so Hoefer und Schmidt-Thieme.

 

Seit dem Insolvenzantrag für die Giacomo Bekleidung GmbH im März 2010 hatte der Insolvenzverwalter Tobias Hoefer den Betrieb in vollem Umfang fortgeführt. Dank der sofort eingeleiteten Sanierung konnten mit der Eröffnung des Insolvenzverfahrens Anfang Juni auch die Löhne und Gehälter für die zu diesem Zeitpunkt rund 70 Mitarbeiter wieder aus eigener Kraft erwirtschaftet werden. Auch die Lieferprogramme für die neuen Kollektionen konnten ohne Einschränkung und Verzögerungen umgesetzt werden. Die Kern-Produktlinien "Pants by ORWELL" und "Orwell Selected Styles" blieben so im Markt präsent und verloren keine Marktanteile.

 

Die neuen Kollektionen von ORWELL werden auch vom 25. bis 27. Juli auf der "cpd - Internationale Fachmesse für Womenswear & Accessories" in Düsseldorf präsentiert.

Weitere Informationen:

Die Giacomo Bekleidung GmbH wurde 1989 von Gerd Wünsch gegründet, der die Marke "ORWELL" international registrieren ließ und mit einer innovativen Hosenkollektion im gehobenen Damenoberbekleidungssegment etablierte. In den vergangenen Jahren gelang es, die Marke ORWELL zu einem der renommiertesten Mode- und Lifestylelabel in Europa auszubauen. Heute ist Giacomo Bekleidung mit den Linien "ORWELL Selected Styles" und "Pants by ORWELL" auf dem Weltmarkt präsent.

 

Die Rechtsanwälte und Fachanwälte für Insolvenzrecht Tobias Hoefer und Marc Schmidt-Thieme sind auf Sanierungen im Zuge von Insolvenzverfahren spezialisiert. Die Kanzlei Hack|Hoefer beschäftigt bundesweit an acht Standorten über 90 Mitarbeiter und Rechtsanwälte. Zu den bekanntesten Insolvenzverwaltungen bzw. Sanierungserfolgen von Hack|Hoefer zählen die international tätigen Konzerne AKsys (Automobilzulieferer) sowie ATS (Felgenhersteller), Unternehmen der Meffert- sowie der ehemaligen Odenwälder CORONET-Gruppe, verschiedene Betriebe der Schmuck-industrie und HIS Sportmode.

 

Insolvenzverwalter

 

Tobias Hoefer

Fachanwalt für Insolvenzrecht

Marc Schmidt-Thieme

Fachanwalt für Insolvenzrecht

Kanzlei Hack Hoefer

Rechtsanwälte und Insolvenzverwalter

Soldnerstraße 2

68219 Mannheim

 

Medienkontakt

 

Sebastian Brunner

Communications&consulting

Telefon: 0175/5604673

E-Mail: fsbrunner@aol.com



  • PDF
  • Sie können diese Seite versenden/ empfehlen
  • Druckversion dieser Seite

2010

Kontakt, Foto: Gerd Altmann pixelio.de

Web CMS Software | CMS (Content Management System) Papoo auf www.verwalter.de! 280380 Besucher