Suche

Suche
Schriftgröße:
.

PM 27.04.10: Neue ORWELL Kollektionen kommen planmäßig

  • "Pants by ORWELL" startet ab Mittwoch mit Lieferprogramm September/Oktober

  • "ORWELL Selected Styles" verkauft ab Mitte Juni erste Auslieferung Frühjahr/Sommer 2010/11

  • Investorensuche für Bekleidungshersteller Giacomo läuft

  • Geschäftsführer Gerd Wünsch und vorläufige Insolvenzverwaltung stellen Weichen für dauerhafte Fortführung

Ubstadt-Weiher, 27. April 2010. Einen Monat nach dem Insolvenzantrag der Giacomo Bekleidung GmbH, mit der Marke „ORWELL“ einer der führenden deutschen Hersteller von Premium-Damenmode, haben Geschäftsführer Gerd Wünsch und die vorläufige Insolvenzverwaltung die Weichen für die Zukunft des Unternehmens gestellt. „Die neuen ORWELL-Kollektionen kommen planmäßig auf den Markt. Wir werden schon am Mittwoch mit dem Vorverkauf beginnen“, kündigten Wünsch und der vorläufige Insolvenzverwalter Tobias Hoefer von der Kanzlei Hack | Hoefer an. Ermöglicht wurde dies maßgeblich auch durch die Unterstützung der Hauptgläubiger und Lieferanten.

 

Als erstes wird das Lieferprogramm September/Oktober der neuen und von den Kunden sehr gut aufgenommenen Produktlinie „Pants by ORWELL“ gestartet. Ab Mitte Juni wird dann die erste Auslieferung Frühjahr/Sommer 2010/11 der „ORWELL Selected Styles“ im neuen Design verkauft.

 

„Wir können die bestätigten Bestellungen von Kunden unverzüglich ausführen. Produktion und Auslieferung sind sichergestellt“, betonten Wünsch und Rechtsanwalt Marc Schmidt-Thieme, der für die Insolvenzverwaltung vor Ort die operativen Prozesse betreut. Auch die Folge-Kollektionen seien auf den Weg gebracht, die Entwicklung neuer Kollektionen gehe unvermindert weiter. Auch für die weitere Entwicklung des Unternehmens sehen Hoefer, Schmidt-Thieme und Wünsch gute Chancen. „Die Kundenreaktionen zeigen uns, dass beide Produktlinien mit den neuen Kollektionen den Nerv des Marktes treffen. Wenn die Resonanz so anhält, dann haben wir eine gute Basis für eine dauerhafte Fortführung.“

 

Die planmäßige Markteinführung der neuen Kollektionen ist aber auch ein wichtiges Signal an potenzielle Investoren. „Giacomo und die Marke ORWELL sind mit den aktuellen Produktlinien und den intakten Kundenbeziehungen ein werthaltiges Investment.“ Die Suche nach neuen Investoren für Giacomo wurde bereits unter Einschaltung eines weltweit aktiven M&A-Beraters gestartet, erste Gespräche laufen. Für die rund 70 Mitarbeiter des Unternehmens am Standort Ubstadt-Weiher hat sich durch den Insolvenzantrag nichts geändert. Mit der zwischenzeitlich erfolgten Vorfinanzierung des Insolvenzgeldes sind ihre Löhne und Gehälter vorerst gesichert.

Weitere Informationen:

Die Giacomo Bekleidung GmbH wurde 1989 von Gerd Wünsch gegründet, der die Marke „ORWELL“ international registrieren ließ und mit einer innovativen Hosenkollektion in kurzer Zeit im gehobenen Damenoberbekleidungssegment etablierte. Ende der 90er Jahre wurde die ORWELL-Kollektion um Shirts und Strickwaren ergänzt, 2000 die erste Komplettkollektion europaweit vermarktet. In den vergangenen Jahren gelang es, die Marke Orwell zu einem der renommiertesten Mode- und Lifestylelabel in Europa auszubauen. Heute ist Giacomo Bekleidung mit den Linien „ORWELL Selected Styles“ und „Pants by ORWELL“ auf dem Weltmarkt präsent.

 

Der Rechtsanwalt und Fachanwalt für Insolvenzrecht Tobias Hoefer ist auf Sanierungen im Zuge von Insolvenzverfahren spezialisiert. Die Kanzlei Hack | Hoefer beschäftigt bundesweit an acht Standorten über 90 Mitarbeiter und Rechtsanwälte. Zu den bekanntesten Insolvenzverwaltungen bzw. Sanierungserfolgen von Hack | Hoefer zählen die international tätigen Konzerne AKsys (Automobilzulieferer) sowie ATS (Felgenhersteller), Unternehmen der Meffert- sowie der ehemaligen Odenwälder CORONET-Gruppe sowie verschiedene Betriebe der Schmuckindustrie und HIS Sportmode.

 

Für nähere Auskünfte stehen Ihnen zur Verfügung:

 

Vorläufiger Insolvenzverwalter

 

Tobias Hoefer

Fachanwalt für Insolvenzrecht

Kanzlei Hack | Hoefer Rechtsanwälte und Insolvenzverwalter

Soldnerstraße 2

68219 Mannheim

 

Medienkontakt für den vorläufigen Insolvenzverwalter:

 

Sebastian Brunner

Communications+consulting

Telefon: 0175/5604673

E-Mail: fsbrunner@aol.com



  • PDF
  • Sie können diese Seite versenden/ empfehlen
  • Druckversion dieser Seite

2010

Kontakt, Foto: Gerd Altmann pixelio.de

Web CMS Software | CMS (Content Management System) Papoo auf www.verwalter.de! 291010 Besucher